Psychotherapie

 

Ursprünglich, aus dem Altgriechischen stammend, bedeutet "Psychotherapie", den ganzen Menschen, das heißt seine/ihre Seele, sein/ihr Gemüt, seinen/ihren Verstand und seine/ihre Lebenskraft zu unterstützen, zu heilen, zu pflegen und auszubilden.

Psychotherapie ist ein eigenständiges Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen. (Die Ausübung der Psychotherapie ist in Österreich seit 1991 gesetzlich geregelt).

Wichtige Voraussetzung für eine Psychotherapie ist Ihr Wunsch, etwas zu verändern, und Ihre grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht: Psychotherapie kann in jedem Alter hilfreich sein.

Psychodrama wurde ursprünglich als Gruppentherapie entwickelt und verwendet. In der Psychodrama Psychotherapie wird der Mensch zuallererst als soziales Wesen, als Mensch in seinen/ihren Beziehungen betrachtet. In der Art, wie in der Psychodrama Therapie Interaktion und Handeln begriffen und inszeniert werden, ist prinzipiell identisch zu der Art, wie Menschen in ihrem Alltag kommunizieren und handeln.
 ....
Weitere Information siehe Erstgespräch.